die einzig Liberalen

JuLis sehen klare Aufgabe in der Opposition

(Erftkreis). Die Jungen Liberalen Erftkreis sehen die Freien Demokraten nicht als Verlierer der Bundestagswahlen an. Daß die Partei den Weg in Opposition geht, ist nicht nur richtig, sondern es ist auch der Auftrag des Wählers. "Wichtig ist jetzt nur, daß die F.D.P. beginnt, liberale Politik in der Opposition zu machen" , so Christian Selinger, Kreisvorsitzender der JuLis an der Erft.

Das die F.D.P. wieder 3. Kraft an der Erft geworden ist, sei nicht zuletzt darin begründet, daß die Freien Demokraten den Generationswechsel hinter sich haben und alle anderen Parteien zwar davon sprechen, aber nicht einmal das Personal haben, diesen auch in die Realität umzusetzen. Die F.D.P. hat in Kerpen bewiesen, daß es eine Möglichkeit gibt, "Alt und Jung" an einen Tisch zu bringen. Der 25 jährige Robert Fielitz führt den Verband seit Dezember 1997.

Die F.D.P. wird auch in Zukunft auf die junge Generation wechseln müssen - ob das bei der kommenden Kommunal- und Kreistagswahl oder bei der dann folgenden Landtagswahl ist. "Die Jungen Liberalen sind der aktive und kreative Teil der Freien Demokraten" , so Christian Selinger.