die einzig Liberalen

"Der Staat ist nicht alles!"

(Erftkreis). Für die Privatisierung der Sparkassen haben sich die Jungen Liberalen (JuLis) an der Erft ausgesprochen. "Der Staat hat keine Aufgaben zu erledigen, die von privater Hand mindestens ebenso gut erfüllt werden" , erklärt Christian Selinger, Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen im Erftkreis. "Privatbanken beweisen jeden Tag, daß Banken in öffentlicher Trägerschaft überflüssig sind. Sparkassen sollten daher möglichst schnell privatisiert werden."

Die Sparkassen erfüllen nach Ansicht der F.D.P.-Jugend heute vor allem den Sinn, Kommunalpolitikern gut bezahlte Verwaltungsratsmandate zu verschaffen. "Die Idee der Sparkassen, die vor 150 Jahren aktuell und sinnvoll war, hat sich heute überlebt. Eine Privatisierung böte die Chance, breite Bevölkerungsteile an ihrem Kreditinstitut zu beteiligen" , so Selinger weiter.

Ein AG- oder Genossenschaftsmodell sei, so Christian Selinger, anzustreben. "Wichtig ist nur, daß nicht wieder 'Pfründe' für Kommunalpolitiker geschaffen werden. Die Stadt- und Gemeinderäte sollten sich wieder mit öffentlichen Aufgaben beschäftigen und nicht mit Dingen, die Private besser erledigen können" , so Selinger abschließend.