die einzig Liberalen

JuLis für verstärkte Aufklärungsarbeit

 

Wesseling. Die Jungen Liberalen Rhein-Erft (JuLis) rückten anlässlich des Tages der Organspende am vergangenen Samstag in der Wesselinger Fußgängerzone ein für viele Deutsche bislang zu wenig beachtetes Thema in den Vordergrund. Durch viele Gespräche und das Verteilen von Organspendeausweisen konnte die politische Jugendorganisation die prekäre Situation in Deutschland darstellen.

"Jeden Tag sterben in Deutschland mindestens drei Menschen, da sie kein Spenderorgan bekommen". Wir fordern jeden Bürger dazu auf, sich stärker mit dem Thema auseinanderzusetzen", erklärte der Kreisvorsitzende der JuLis, Stefan Wehr.

Hier seien auch die einzelnen Städte gefragt. So konnten die Liberalen auf Kreisebene bereits durchsetzen, dass im Kreistag und den kreiseigenen Berufskollegs Aufklärungsarbeit geleistet sowie Informationsmaterialien bereitgestellt werden. "Wir JuLis fordern, dass nun auch in den städtischen Einrichtungen entsprechende Maßnahmen durchgeführt werden.", so Wehr abschließend.