die einzig Liberalen

JuLis: „Organspendeausweise an Kreisschulen!“

Auf Anregung der Jungen Liberalen Erftkreis (JuLis) und Antrag der FDP-Fraktion ist heute im Kreis-Sozialausschuss eine Initiative zur stärkeren Verbreitung von Organspendeausweisen verabschiedet worden.
Die Verwaltung wird eine Verteilung der Organspendeausweise an allen Kreisschulen veranlassen.

„Das Projekt ist ein Meilenstein, um die Verbreitung von Organspendeausweisen im Erftkreis weiter voranzutreiben“, meinte Sascha Feistner, stellvertretender Vorsitzender der JuLis. Die JuLis hoffen, auf diese Weise, die Lücke zwischen den 70 % der Bevölkerung, die zur Organspende bereit sind und jenen 12 %, die auch wirklich einen Ausweis besitzen, ein Stück weit zu schließen. „Wir möchten nicht, dass weiterhin jährlich hunderte Menschen sterben, weil viele Mitbürger zu bequem sind, sich einen Ausweis zu besorgen.“

Auch FDP-Fraktionschef Ralph Bombis setzt viel Hoffnung in die Aktion. „Wir versprechen uns durch Initiativen wie diese, dass die Anzahl der chronisch erkrankten und auf eine Spenderorgan wartenden Menschen von derzeit 14.000 Menschen bundesweit deutlich reduziert werden kann.“ Vor allem bei Schülern verspreche sich die FDP-Fraktion ein großes Problembewusstsein. „Gerade junge Menschen, die überdurchschnittlich häufig einen Organspendeausweis benötigen, werden nun für das Problem sensibilisiert“, so Bombis.
Bombis wie auch Feistner forderten die gesamte Bevölkerung im Erftkreis auf, sich einen Organspendeausweis zu besorgen.

Unterdessen tragen die JuLis weiterhin mit Info-Standaktionen das Thema in die Öffentlichkeit. Bisher wurden bei Aktionen in Brühl, Kerpen, Hürth und Bedburg bereits über 1.500 Ausweise unter das Volk gebracht. Weitere Aktionen sind u.a. in Frechen und Wesseling geplant.