die einzig Liberalen

Wahlprüfstein Sozialstaatsreform: Junge Liberale stellen Generationenfrage

 

Wahlprüfstein Sozialstaatsreform:
Junge Liberale stellen Generationenfrage

Der konsequente Umbau des überholten deutschen Sozialsystems soll nach dem Willen der Jungen Liberalen zu einem zentralen Thema im Wahlkampf im Erftkreis werden. Nach Ansicht der JuLis hängt speziell für die Zukunftsaussichten der jungen Generation viel von der Ausgestaltung unseres Sozialsystems ab. Betroffen ist jedoch jede Altersgruppe, was das Thema des noch finanzierbaren Sozialstaates wichtig werden läßt.

Zu den Vorstellungen des liberalen Jugendverbandes erklärt Stefan Westerschulze, Kreisvorsitzender der JuLis Erft : "Es kann nicht sein, daß die Generationenfrage von rot/grün immer stärker zulasten der jungen Generation beantwortet wird. Wir fordern daher vor allem alle Erstwähler im Erftkreis auf, ihre lokalen Bundestagskandidaten konkret nach der Zukunftsverträglichkeit ihrer Politik zu befragen und im Detail auf die Reformbereitschaft zum Umbau der sozialen Sicherungssysteme festzulegen." In der FDP haben die Jungen Liberalen das Modell des Bürgergeldes zur Reform des Sozialstaats durchgesetzt. Durch Zusammenfassung aller Einzeltransfers zu einer einheitlichen Mindestsicherung soll der Sozialstaat wieder bürokratieärmer und finanzierbarer werden sowie mit seinem Kombilohn-Ansatz mehr neue reguläre Arbeitsplätze in unserem Land schaffen.