die einzig Liberalen

Junge Liberale Köln/Bonn bowlten ins neue Jahr 2011

 

Das zweite und somit traditionelle Neujahrsbowlen des JuLi-Bezirksverbandes Köln/Bonn war ein voller Erfolg. Mit rund 50 Teilnehmern hatten die jungen Freidemokraten das ganze City-Bowling-Center in der Kölner Innenstadt für sich allein. So konnten die vier Teams, "Stadtrat", "Landtag", "Bundestag" und "Europäisches Parlament" auf den Bahnen eifrig ins neue Jahr bowlen.


Die Bowlingschuhe nach dem Neujahrsbowlen 2011

Mike Pöhler, Bezirksvorsitzender, freute sich unter anderem darüber, dass während des Bowlings die Tinte unter dem Mitgliedsantrag von Andreas Feld trocknen konnte und er somit anschließend als Neumitglied herzlich aufgenommen wurde.

Auch die Medienvertreter waren mit dem WDR und Radio Köln vertreten. Das Topthema war dabei natürlich die Rede des FDP-Bundesvorsitzenden auf dem Dreikönigstreffen der FDP in Stuttgart am folgenden Tag. Es zeigt sich aber auch in dieser Runde wieder, die JuLis stehen weiterhin zu ihrer Mutterpartei und zu deren Bundesvorsitzenden Guido Westerwelle. Daran rüttelte auch der Landesvorsitzende der JuLis NRW, Henning Höne, nicht: "So wenig wie er allein für die Erfolge verantwortlich war, ist er jetzt allein für das Tal, das wir durchschreiten, zuständig. Wer glaubt, durch einen neuen Vorsitzenden würde alles besser, macht es sich viel zu einfach."

Als weiter Gäste durften die JuLis den Kölner FDP-Fraktionsvorsitzenden Ralph Sterck und den Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite begrüßen.

Zum Fazit des Abends erklärte der Bezirksvorsitzende der JuLis Köln/Bonn, Mike Pöhler: "Es war ein wirklich schöner Abend und auch wenn beim Sport nicht jeder Erster sein kann, haben an diesem Abend alle JuLis miteinander gebowlt, miteinander guten Würfen entgegen gefiebert und zusammen gejubelt. So soll es auch weiterhin bei unserer gemeinsamen politischen Zusammenarbeit laufen."