die einzig Liberalen

Halbjahres-Kreiskongress im Juni

 

Am Freitag, den 10.06.2011 trafen sich die Mitglieder der Jungen Liberalen des Kreisverbandes Rhein-Erft zu ihrem ersten Kreiskongress des Jahres im Kerpener Restaurant Boley's Klävbotz. Zu Beginn hielt Max Zöller, Vorsitzender des Kreisverbandes, seinen Rechenschaftsbericht, in dem er die gute Arbeit des Vorstandes bei den Veranstaltungen in den vergangenen zwei Quartalen lobte, sich aber auch besorgt über die sonstige Aktivität der Mitglieder zeigte.

Unter der Tagungsleitung von Daniel Nott dem Vorsitzenden der JuLis Köln wurde zunächst die vakante Stelle eines stellvertretenden Vorsitzenden für Programmatik neu besetzt. Die Stelle wurde frei, nachdem Lars Schiefler berufsbedingt nach London umzog und deshalb von seinem Amt zurücktrat. Mit großer Mehrheit wurde André Scheuer gewählt, der bisher schon einen Beisitzerposten als Co-Programmatiker bekleidete.

Außerdem wurde ein Delegierter für den Kreishauptausschuss der FDP gewählt. Die Wahl fiel einstimmig auf Marcus Cirkel. Den Wahlblock schloss schließlich die Wahl der Delegierten für die kommenden Landeskongresse ab. Ordentliche Delegierte sind demnach Max Zöller, André Scheuer, Stefan Westerschulze und Christian Pohlmann. Ersatzdelegierte sind Marcus Cirkel, Florian Heise und Stefan Wehr

Zum Schluss des Kongresses wurden noch zwei Anträge beraten. Ein Antrag fordert eine Helmpflicht für alle nicht ausschließlich durch Muskelkraft betriebenen zweirädrigen Fortbewegungsmittel mit einer möglichen Geschwindigkeit ab 25km/h. Der andere Antrag zielt darauf ab, dass Mobilfunkverträge eine Option bieten sollen, dass Zahlungen von Zusatzdiensten nicht über die Mobilfunkrechnung abgerechnet werden können. Beide Anträge wurden nach reger Diskussion angenommen.

Im Anschluss an den Kongress ließen einige Teilnehmer den Abend noch bei einigen Runden in der nahen Kerpener Bowlingbahn ausklingen.